Mädchenhustensaft

Töchterchen wurde gestern Abend kurz vorm Zubettgehen schlecht. Nachdem sie mehrmals husten musste, hat sie sich übergeben und verlangte anschließend freiwillig (!) nach Hustensaft. Klar hat sie den auch bekommen. Immerhin versuche ich sie schon seit zwei Tagen davon zu überzeugen, dass sie Hustensaft gegen ihren Husten nehmen muss. Ganz begierig hat sie die Medizin runtergeschluckt. Das anschließende Gesicht war allerdings weniger freudig, denn der Saft schmeckt wirklich scheußlich. Nach einem Becher Wasser und einer Tasse Milch kam sie wieder zu mir…

„Mama, das hilft nichts! Das Wasser und die Milch…“
„Mausi, ich weiß, dass der Hustensaft wirklich scheußlich schmeckt, aber wenn du ihn noch ein paar Tage lang nimmst, wird der Husten auch besser..“

[Kind macht ein ganz furchtbar weinerliches Gesicht]

„Ich kann morgen ja mal in die Apotheke fahren und sehen, ob es noch einen Hustensaft gibt, der ein bisschen besser schmeckt.“

[Töchterchen sieht ganz mitgenommen aus]

„Ja.. ein Mädchenhustensaft..“

:inlove:

Gute Arbeit!

Ich muss es jetzt ja auch hier nochmal lobend erwähnen: Das „Kindervolk“ hat heute ganz wunderbar mit mir aufgeräumt. Zuerst das Kinderzimmer, danach noch das Wohn- und Esszimmer. Und während ich die frisch gewaschene Wäsche gefaltet habe, sind meine lieben Kleinen noch auf „Waschesuche“ gegangen und haben mir die Schmutzwäsche in den Wäschekorb eingesammelt. HUT AB!!

Meine einzige Sorge war, wie das Kinderzimmer in zwei Stunden wohl wieder aussehen würde. Aber auch da habe ich jetzt weniger Bedenken, denn meine prohylaktischen Demonstrationen wurden mit Begeisterung beantwortet. Das sah dann ungefähr so aus:

Mama wirft Ball auf den Boden und sagt: „Wenn der Ball auf den Boden fällt – aufheben!“
Mama hebt den Ball wieder auf.
Mama wirft diverse Legosteine auf den Boden und sagt: „Wenn ihr die Legos auf den Boden werft – aufheben!“
Mama hebt die Legosteine wieder auf.

[Kinder lachen.]

Mama wirft vorsorglich noch mehr Spielzeug auf den Boden und ruft: „Wenn was runterfällt – aufheben!“
Mama hebt das Spielzeug wieder auf.

[Kinder lachen noch lauter.]

Mama ruft: „Wenn also was runterfällt, was macht ihr dann??!“
Kinder schreien: „Aufheben!“
Mama ruft: „Was macht ihr, wenn was runterfällt??!!!!“
Kinder lachend: „Aufheben!!!!“

Ok, ich glaube, jetzt haben sie es verstanden.

Da dürfen sie jetzt auch brav spielen, gell?